Doku-Sender des Grauens und die Logik des Mutterschiffs

Nennen wir sie N-tv24 – die Verwertungsanstalten dubioser US-‚Dokus‘ über Flugzeugträger, Knastinsassen, das (kostengünstig per CGI darstellbare) Universum inkl. Aliens und natürlich Hitler, in denen B-Klasse-Wissenschaftler mit der exaltierten Mimik von Schimpa C-Klasse-Schauspielern fundamentale, wenn auch oft grottig übersetzte Erkenntnisse kundtun wie:

Die Deutschen planten eher einen Sieg als eine Niederlage.

ACH WAS!?! Sollte hier die militärhistorische Bedeutung des Unternehmens Zitadelle in ein völlig neues Licht gerückt werden?

Außerdem stößt er seine Tastorgane mit Überlichtgeschwindigkeit in den Boden.

JAHAA! Vermutlich hat dieses putzige Tierchen namens Sternmull – ja, Aliens sind wortwörtlich unter uns! – auch einen Warp-Antrieb der 3. Generation!

Ihr Plan: Einfach den Gegner beschießen.

NEIN!!! Wahrscheinlich hat man an Bord der Bismarck beim Gefecht in der Dänemarkstraße tagelang an diesem teuflisch ausgeklügelten Plan getüftelt – innerhalb ca. einer Minute.

Ist Ihnen übrigens aufgefallen, dass auf N-tv24 – vermutlich GPS-gesteuerte – Asteroiden immer in New York oder LA einschlagen, aber nie in Castrop-Rauxel oder Rottweil?

Genial auch die VT-Seiten. Zwar ist es Glückssache, ob die in der Übersicht angegebene Nummer stimmt – vermutlich wurden bocklose Praktikanten durch kostengünstigere Zufallsgeneratoren ersetzt. Aber man findet Perlen wie:

Merkel trifft Tayyip und Erdogan!

Sehr gut! Höchste Zeit, dass Mutti den beiden mal den Marsch bläst!

Jeztz: Verschrottung XXL …

Verschrottet wurde übrigens die Fähigkeit, kurze deutsche Wörter mittels einer sinnvollen Anordnung von Buchstaben darzustellen.

BW Offensive in Irak dauert an!

OK – Afghanistan war zu lang für die Zeile, und Agfa ist irgendwie kein Land. Da nimmt man halt eine VT-kompatiblere Gegend mit ebenfalls unfriedlichem Ambiente. Hauptsache, irgendwo östlich von Santa Fé oder, wie mein Opa zu sagen pflegte, ‚achter Geestmünd‘ (hinter Bremerhaven).

Glauben Sie an Steuersenkungen nach der Wahl?
– Ja: 36%
– Nein: 66%

Eigentlich verwunderlich, dass nicht die gesamten 102% die übliche Wahllüge durchschauen. Immerhin stimmt hier noch die Ja / Nein-Logik. Eines der Mutterschiffe des Unterschichtenfernsehens gibt da schon mehr Anlass zum Grübeln:

Man beachte die rege Beteiligung; dagegen herrscht sogar hier (runterscrollen) exorbitanter Abstimmungselan. Logisch ist dies eine interessante Variante der Tee oder Kaffee-Frage; ergänzt man ‚… als Auto?‘, machen Ja und Nein sogar Sinn – weshalb das mit tödlicher Sicherheit so nicht gemeint war.
Bleiben folgende Fragen:

  • Warum erklärt uns der sonst omnipräsente Michio Kaku das nicht?
  • Warum investiert jemand, dem Bus oder Bahn, Ja oder Nein egal sind, mindestens 25 Cent – wenn ihm diese hochkomplexe Fragestellung doch völlig egal ist?
  • Was haben sich die Ja / Nein-Anrufer dabei gedacht?
    o Ja
    o Nein

Über Querdenkmaler

Berufe: Jurist, Musiker, IT-Berater. Hobbies: Web-Aktionismus (seit 1999), Musik, Geschichte, Linguistik, Strategiespiele.
Dieser Beitrag wurde unter Geschichte, Logik, Medienkritik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Doku-Sender des Grauens und die Logik des Mutterschiffs

  1. Gewitterkind schreibt:

    Ja der Michio, der Bodenlose. Den hab ich auch schon auf der Liste, seit Jahren.
    Endlich einer, der auch lacht
    Heia, Querdenkmaler!

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Moment mal! Die Erde – ein absoluter Glücksfall? | Querdenkmal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s