[Durchs Hirn geschossen] Macron und die Nörgler

Frankreich hat gewählt. Ganz Frankreich? Nein! Über ein Viertel der Wahlberechtigten ist zu Hause geblieben, weil weder Le Pen noch Macron exakt dem eigenen Gusto entsprechen.
In Bezug auf Le Pen ist das nachvollziehbar; genau wie zuvor in den Niederlanden ist die Mehrheit der Bevölkerung schlicht nicht bescheuert genug, irgendetwas Positives in Nationalismus, Rassismus und Protektionismus zu sehen. … Weiterlesen ->

Veröffentlicht unter Durchs Hirn geschossen, Politik | Kommentar hinterlassen

[Geschichte] Göring – ‚Verräter‘ von Anfang an?

Diese Programmvorschau von Phönix verspricht Aufschlussreiches über den Zweiten Mann im NS-Staat:


GöringBekanntlich wurde Hermann Göring gegen Kriegsende von Hitler all seiner Ämter enthoben, weil er Kontakte zu den Westalliierten zwecks Waffen­still­stands­verhandlungen aufgenommen hatte.

Wie aus erst jetzt veröffent­lichten Akten der DIA (Defense Intelligence Agency) bzw. deren Vorläufer­behörden bekannt wurde, nahm Göring jedoch bereits Mitte 1940 Kontakt zu einer US-Organisation auf … Weiterlesen ->

Veröffentlicht unter Geschichte, Satire | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Das wird man ja wohl noch sagen dürfen! Nein, darf man nicht!

Kluge Gedanken eines deutschen Journalisten über Hater im Netz und IRL.
Ich würde es allerdings drastischer formulieren:
Diese Leute sind nicht nur verlogen, sondern auch erbärmliche Feiglinge. Eine große Klappe riskieren sie nur in ihrer Filterblase oder – wenn schon draußen im richtigen Leben – inmitten einer Horde Gleichgesinnter. Vielleicht sollte man sie einfach mal fragen: „Warum sind Sie so feige?“.

Perspektive: Populismus

Ein Kommentar von Michel Abdollahi

Renate Künast hat sich neulich Hasskommentaren gestellt. Sie hat die Leute, die sie im Internet wüst, obszön und sehr hässlich beschimpft haben, besucht. Das Ergebnis war für viele überraschend. Die Leute haben sich nämlich geschämt, als Renate Künast sie mit ihren Kommentaren konfrontierte, als sie ihnen die widerlichen Worte selbst vorlas, als der Familienvater aus gutbürgerlichen Verhältnissen sich bewusst wurde, was er getan hatte. Das passiert oft.

Je wüster Leute schimpfen, desto freundlicher schreibe ich zurück, und dann sind Verwunderung und Scham oft groß: „Sie haben das wirklich gelesen? Ich dachte, das kommt gar nicht bei ihnen an. Das ist mir jetzt aber unangenehm. So habe ich das gar nicht gemeint. Ich habe auch gar nichts gegen Sie, ganz im Gegenteil, usw. usw.“ Das Phänomen scheint neu, ist es aber nicht. Schon Harald Schmidt besuchte in den 80ern Menschen, die ihn in Leserbriefen übelst beschimpften…

Ursprünglichen Post anzeigen 632 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentar hinterlassen

[Musik] Die Heldinnen der zweiten Reihe – Tal Wilkenfeld (b)

1. Ich bin verliebt.
2. Ich muss die letzten zehn Jahre Musikgeschichte komplett verpennt haben!

Quell dieser Erkenntnisse: eine YouTube-Session (äh, also Liegung) auf’m Sofa mitsamt der Eingebung „Mal wieder Herbert hören“.


… Weiterlesen ->

Veröffentlicht unter Musik | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare

[Zeitgeschehen, Gastbeitrag] Fürchte Dich nicht!

Ein Gastbeitrag des Facebook-Autors Sahin Karanlik, den ich wegen seiner klaren Kante sehr schätze, zum Dauerbrenner ‚Angst‘:


Deutschland in Angst!
Obwohl die Straftaten stetig zurückgehen, wird die Angst immer größer. Sie kaufen Pfefferspray, machen den kleinen Waffenschein und sind bereit, wenn der Ausländer angreifen sollte.

Jeden Augenblick könnte er um die Ecke springen. Der Flüchtling oder der Nafri. Und ihnen ihr Handy klauen oder ihnen zwischen die Beine greifen. … Weiterlesen ->

Veröffentlicht unter Gastbeitrag, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

[Musik] Like A Vomited Stone

Vorweg in eigener Sache:

zappameme

Wer weiß, wie das Originalzitat lautet, gewinnt ein app-gesteuertes Designer-Nichts im Werte von 0.000.000 Euro!

Nun aber zum Anlass des neuerlichen Schaffensdrangs: … Weiterlesen ->

Veröffentlicht unter Musik | Verschlagwortet mit , | 7 Kommentare

Die völkische AfD

Wieder mal ist der Kollege Buggisch mir zuvorgekommen – warum auch nicht? Was er schreibt, stimmt!

Vorweg könnte man noch ergänzen:
Petry verteidigt „völkisch“ mit AfD-typischer Schein-Naivität auf grammatischer Ebene als bloßes Adjektiv zu „Volk“ („Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ braucht sie schon gar nicht mehr zu sagen.)
Nun ist „Volk“ in der Tat konnotativ nicht so belastet wie „völkisch“
– nur: Auch dieser Begriff ist für nichts gut!
Es gibt eine einzige präzise Definition von ‚Volk‘: das Staatsvolk, d.h. jeder, der einen Pass des betr. Staates hat. Das ist jedoch in der völkisch … Pardon, rechten Begriffswelt („Reinheit des dt. Volkes“) ganz offensichtlich nicht gemeint, vgl. Gaulands Polemik zu Boateng, Hetze gegen dt. Muslime usw. etc. pp..
Alle anderen Deutungen von ‚Volk‘ sind ebenfalls nur rassistisch-nationalistisches Geschwurbel.

Christian Buggischs Blog

Die AfD-Vorsitzende Frauke Petry hat in einem Welt-Interview gesagt, der Begriff „völkisch“ solle wieder positiv besetzt werden. Ihr missfällt, dass der Begriff „ständig nur in einem negativen Kontext benutzt wird“. Das, liebe Leser, schlägt dem Fass den Boden aus …

Ursprünglichen Post anzeigen 466 weitere Wörter

Veröffentlicht unter Geschichte, Politik, Zeitgeschehen | Verschlagwortet mit , , | 2 Kommentare