Die Helden der zweiten Reihe – Drummer

–> Einführung

Drummer – das Rückgrat jeder Band, zuständig für Groove, Strukturierung der Stücke und oft auch die gute Laune. An anderen Instrumenten mag ein mittelmäßiger Musiker zur Not verkraftbar sein; wenn jedoch der Schlagzeuger nicht topfit ist, kann man selbst eine sonstige Allstar-Truppe vergessen.

David Garibaldi (Tower of Power):
Urgestein und – wenn auch nach langen Pausen – immer noch treibende Kraft einer der besten Bands der zweiten Reihe. Für mich einer der ‚musikalischsten‘ Drummer überhaupt; Virtuosität ist bei ihm kein Selbstzweck, sondern optimale Unterstützung der Kollegen. Während andere mehr oder weniger mit derselben Lautstärke durchtrommeln, akzentuiert Garibaldi jeden Schlag anders. Im ‚Nebenjob‘ muss er innerhalb seiner aberwitzigen Grooves auch noch die Horn Section auf der Snare unterstützen. Fantastisch! Leider wird auch dieser Held der zweiten Reihe nicht jünger und musste sich kürzlich einer beidseitigen Hüftgelenks-OP unterziehen. Hoffentlich kann er danach wieder spielen!

=> Bebilderte Bio inkl. Jugendfoto 😀
=> D. Garibaldi auf Drummerworld.com mit vielen Videos.
=> Tower of Power 2014, der Meister also im Kontext der gesamten Band.

Cindy Blackman, Quelle: WikipediaCindy Blackman (u.a. Lenny Kravitz, Santana):
Eine Wanderin zwischen den Welten Jazz und Rock. Aufgewachsen mit Vorbildern wie Art Blakey und Tony Williams, leitete sie ab 1988 eine Allstar-Jazz-Band, trommelte aber ab 1993 nach dem Motto ‚Vom Jazzclub ins Stadion‘ viel für Kravitz. Neben wiederkehrenden Jazz-Ausflügen wirkt Blackman seit ein paar Jahren auch bei Santana mit. Carlos ist ihr Ehemann – engagiert wurde sie, wohlgemerkt, vor seinem Heiratsantrag auf offener Bühne. 😉
Vielseitig und virtuos – zweifellos eine Klasse-Schlagzeugerin! Und doch würde ich David Garibaldi vorziehen; es mag daran liegen, dass ich Tony Williams, dessen Einfluss bei Blackman deutlich hörbar ist, einfach nicht mag.

=> Wikipedia (engl.): Cindy Blackman.
=> Solo von C. Blackman.
=> C. Blackman mit Santana, besonders interessant das Drum-Bass-Duett ab 6:20.

Chris McHugh (Session Drummer, u.a. für Keith Urban):
Ausnahmsweise ein Video zuerst: Gimme Shelter, Keith Urban, Live Earth.
Eines Tages, als es mir gelang, den Blick für eine Sekunde von der (Achtung, ‚frauenfeindlich‘!) bezaubernden Alicia Keys abzuwenden, erspähte ich ihn: das ‚Tier‘ hinter den Drums, einen irgendwie typischen Vertreter der Spezies Rock-Drummer, meist mit einem urigen Gemüt gesegnet. Jeder zweite, mit dem ich je zusammenspielte, könnte sein Bruder sein. Unter den bekannten Deutschen fällt z.B. Bertram Engel (Panik-Orchester) in diese Kategorie.

Aber wie findet man den Namen eines solchen Zweitreihehelden heraus?
1. Google: Keith Urban drummer. Aber wenn’s mehrere gibt: Welcher?
2. Google-Bilder: Chris McHugh. Bingo! Verified!
Gimme Shelter betrommelt er solide ohne Firlefanz. Aber man sollte Leute wie McHugh keinesfalls unterschätzen! Er ist Top Session Drummer in der ‚Music City‘ Nashville und hat Dutzende von Gold- und Platin-Alben für diverse Stars eingespielt (Discographie). Er ist musikalischer Direktor der Keith Urban Band. Und Solo kann er natürlich auch (findet jemand ein Video in besserer Qualität?).

Über Querdenkmaler

Berufe: Jurist, Musiker, IT-Berater. Hobbies: Web-Aktionismus (seit 1999), Musik, Geschichte, Linguistik, Strategiespiele.
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die Helden der zweiten Reihe – Drummer

  1. Pingback: Die Helden der zweiten Reihe – Bassisten | Querdenkmal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s